Internet of Things

Unter dem Begriff Internet der Dinge bzw. Internet of Things – kurz IOT – wird die Vernetzung von Geräten, Sensoren, Maschinen usw. via IP-Netz beschrieben. Damit verbunden ist auch die Möglichkeit zur Nutzung sämtlicher Daten, die aus den Objekten verfügbar sind.

Folgende Merkmale weist unser Ansatz auf:

  • Einsatz bestehender Dienste und Komponenten
  • Herstellerunabhängigkeit (Hardware, Netz, Cloud)
  • Online und On-Premise Option
  • ServiceDesk und 24/7 Rufbereitschaft
  • Automatisierte Überwachung über die gesamte Prozesskette
  • Alarmierung per E-Mail und SMS
  • Langzeitspeicherung der Rohdaten
  • Verdichtung und Auswertung der Rohdaten
  • Anbindung von ergänzenden Datenquellen (Excel, SQL Datenbanken) für die Auswertung
  • Grafische Visualisierung von Anlagen mit Datenanreicherung
  • Mobile Reports
  • einfache Einbettung in nachgelagerte System wie z.B. einer Ticketverwaltung, eines Kundenportals oder einer SharePoint Seite

Zusätzlich bieten wir die realtime Datenanalyse der Daten an, d.h. es besteht die Option, die einlaufenden Daten jeweils aktuell auszuwerten und zu bearbeiten.

In der Abbildung sieht man den prinzipiellen Aufbau unseres Lösungsansatzes. Die Abbildung gliedert sich in die drei Bereiche On-Premise, Cloud und Präsentation. Im On-Premise bzw. Unternehmensbereich finden sich Unternehmensstandorte inkl. der Anlagen. Sofern ein On-Premise Ansatz verfolgt wird, stehen im Unternehmensbereich auch die notwendigen Server Komponenten.

Via Gateway werden die Daten entweder per Funk oder Kabel an einen vorhandenen IOT Broker gesendet. Exemplarisch sind hier Lösungen von IBM, AWS, Microsoft oder der Telekom gezeigt. Alternativ bietet apptech einen IOT Broker auf seinem Datahub an.

Nach der Langzeitspeicherung werden die Daten in Power BI ausgewertet. Anhand frei definierbarer Key Performance Indicator (KPI) können dort Alarme definiert werden, um die Betriebsführung zu unterstützen. ​